Martin Poetsch

Martin Poetsch ist seit 2002 Solobratscher der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Martin Poetsch wurde 1973 in Bremen geboren und wuchs in Hessen (Marburg und Frankfurt am Main) auf. Seinen ersten Geigenunterricht bekam er mit sechs Jahren, als 19-Jähriger wechselte er auf die Bratsche und widmete sich dieser fortan mit Leib und Seele. Zunächst erhielt er seine Ausbildung als Jung- bzw. Vollstudent bei Prof. Jörg Heyer an der Musikhochschule Frankfurt. Seinem Studium an der Musikhochschule Detmold bei Prof. Nobuko Imaiu folgte die Diplomausbildung bei Prof. Gertrude Rossbacher an der Hochschule für Künste Bremen. Zudem erhielt er langjährig Unterricht bei Prof. Wilfried Strehle und Prof. Klaus-Dieter Dassow.
Aushilfen als Tuttibratscher führten ihn zu den Theatern Giessen, Bremerhafen und Oldenburg, zum Bayerischer Rundfunk, SWR Baden-Baden, NDR Sinfonieorchester Hamburg und zur NDR Radiophilharmonie Hannover.
Als Solobratscher war er aushilfsweise an der Deutsche Oper Berlin, der Komischen Oper Berlin, der Hamburger Staasoper, dem Frankfurter Museumsorchester, dem Lübecker Stadttheater und dem Stadttheater Münster tätig.
Vor seinem Engagement in Rostock war er bereits fest angestellt bei der Staatsoper Hannover und dem Mahler Chamber Orchestra.
Martin Poetsch war bzw. ist Mitglied verschiedener international tätiger Kammermusikensembles, als Solist trat er in vielen Ländern Europas, Japan, den USA und Südafrika auf.
Neben seiner Tätigkeit als Bratscher unterrichtet Martin Poetsch und war so bereits als Dozent für Kammermusik und bei Streich- und Sinfonieorchestern in einigen Ländern Europas und Asiens tätig, außerdem war er als Dirigent unter anderem bei studentischen Laienorchestern, freien Jugendorchestern und im Popularbereich (Adoro) tätig und kümmert sich um die Organisation bzw. das Management verschiedener international tätiger Orchester.