Stephan von Hoff

Stephan von Hoff ist seit 1993 Fagottist an der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Stephan von Hoff studierte von 1988 bis 1993 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Eckart Königstedt im Hauptfach Fagott. Schon während seines Studiums erhielt er eine Anstellung als Fagottist an der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin.
Nach seinem Abschluss an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin nahm er ein Aufbaustudium mit anschließendem Konzertexamen an der Hochschule der Künste in Berlin auf.
Zahlreiche Meister- und Orchesterkurse u.a. bei Prof. Sergio Azzolini, Prof. Alfred Rinderspacher, Prof. Albrecht Holder und Michael Werba rundeten seine Ausbildung ab.
Die intensive Beschäftigung mit dem Barockfagott führte Stephan von Hoff zur Aufnahme eines Zusatzstudiums für historische Interpretationspraxis an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Christian Beuse.
Während zahlreicher Engagements als Barockfagottist u.a. bei Musica Antiqua Köln, Les Arts Florissants Paris,dem Collegium Cartusianum Köln, der Berliner Lautten Compagney und der Düsseldorfer Hofmusik gastierte Stephan von Hoff im In- und Ausland.
Seit 2006 ist er durch regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Festspielorchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele verbunden. Stephan von Hoff ist Mitbegründer des Rostocker Ensembles für Alte Musik „Musica Baltica“.
Stephan von Hoff ist seit 1999 Lehrbeauftragter für Fagott an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.