Beiträge markiert mit: Manfred Hermann Lehner

Klassik unterm Segeldach im IGA-Park

Freunde der Norddeutschen Philharmonie können sich wieder auf spannende Sommerkonzerte freuen. Am 1. und 2. Juli 2016 spielt die Norddeutsche Philharmonie unter dem markanten Segeldach im IGA-Park. Seit Jahren sind diese Open-Air-Konzerte sehr beliebt.
Am ersten Tag heißt es ab 20:00 Uhr „Viva Espana“. Dirigent Manfred Hermann Lehner und das Orchester werden die Zuhörer mit auf eine musikalische Spanienreise nehmen. Für typisch spanische Rhythmen sorgen unter anderem Georges Bizets „Carmen“-Suite, Alexis-Emanuel Chabriers Rhapsodie „Espana“ und Maurice Ravels „Bolero“.
Das Motto des zweiten Konzertes lautet „We are the Champions“ und widmet sich vor allem dem Thema Sport, es begleitet musikalisch die Fußball-EM 2016. Die musikalische Leitung hat der australische Gastdirigent Nicholas Milton. Solistin ist die Mezzosopranistin Jasmin Etezadzadeh.
Dieses Open-Air-Ereignis beginnt bereits um 18:00 Uhr. Karten sind an allen Vorverkaufsstellen des Theaters erhältlich.

ACHTUNG: Für die beiden Konzerte der Reihe KLASSIK IM PARK am 01. & 02.07. 2016 gibt es bis zum 28. Juni 30% Rabatt an der Theaterkasse, bitte teilen Sie dort Ihren Rabattwunsch mit!

Text: Anette Pröber, Foto: Bernd Schwarz

Zwei mal „Klassik im Park“ auf der IGA-Bühne in Rostock Schmarl

Die Norddeutsche Philharmonie Rostock wird unter der Leitung ihres ersten Kapellmeisters Manfred Hermann Lehner an zwei Abenden bei „Klassik im Park“ auf dem IGA-Gelände zu hören sein.
Am Freitag, dem 10. Juli 2015 lädt Sie das Orchester der Hansestadt Rostock um 20:00 Uhr zu einer „Russischen Sommernacht“ ein. Ob die „Polowetzer Tänze“ von Alexander Borodin, „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski oder die lebhafte Ouvertüre zu „Ruslan und Ludmilla“ von Michail Glinka – die Norddeutsche Philharmonie Rostock wird sie mit den großen Werken russischer Musik verzaubern.
Zum Abschluss wird traditionell Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Ouvertüre Solenelle „Das Jahr 1812“ erklingen.
Am zweiten Abend, Samstag, 11. Juli 2015, kommen bereits um 18:00 Uhr die Liebhaber von Filmmusik auf ihre Kosten.
Die Norddeutsche Philharmonie, Mitglied in der Europäischen FilmPhilharmonie, hat für viele bekannte Filme die Filmmusik eingespielt, zuletzt für Heinrich Breloers Verfilmung „Die Buddenbrooks“ mit Iris Berben und Armin Müller-Stahl in den Hauptrollen.
Es ist also kein fremdes Terrain, wenn die Philharmonie Musik aus Harry Potter, Star Wars, Frühstück bei Tiffany oder Fluch der Karibik, um nur einige zu nennen, mitreißend zu Gehör bringen wird.

Karten erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufskassen des Volkstheaters und an der Abendkasse am IGA-Gelände.

Text: Anderl Ott

4. Classic light – Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“

Das 4. Konzert der Reihe Classic light wird wieder der 1. Kapellmeister des Volkstheaters Rostock Manfred Hermann Lehner leiten und moderieren. Er war so freundlich, uns einige einleitende Worte zu diesem Konzert zu schreiben:
„Auch in dieser Spielzeit ist wieder ein Classic light der Musik zu Shakespeares Dramen gewidmet.
Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Romeo und Julia, Hamlet,
Ein Sommernachtstraum, Der Sturm und Die lustigen Weiber von Windsor erklangen, soll uns diesmal die Komödie Der Widerspenstigen Zähmung als Inspiration dienen.
Es überrascht nicht, dass auch diese Komödie eine Vielzahl von Komponisten angeregt hat, dazu oder darüber zu schreiben. Es überrascht jedoch wohl, dass einige im hiesigen Konzertwesen unbekanntere dabei sind, darunter Komponisten mit so wohlklingenden Namen wie Castelnuovo-Tedesco, Martìn y Soler, aber auch Josef Gabriel Rheinberger und Hermann Goetz, dessen früher viel gespielte Oper Der Widerspentigen Zähmung inzwischen in Vergessenheit geraten ist.
Aber natürlich wird auch ein weltbekannter Musical-Klassiker vertreten sein: Kiss me Kate von Cole Porter, der sich den shakespearschen Stoff zu eigen machte.“

Das 4. Classic light-Konzert findet am Sonntag, 16. Februar 2014 um 16:00 Uhr in der Yachthafenresidenz Hohe Düne statt, Restkarten erhalten Sie an den Vorverkaufskassen des Volkstheaters in der Doberaner Straße oder direkt am Veranstaltungsort vor dem Konzert.

1. Kinderkonzert mit Pulcinella-Suite in Zusammenarbeit mit dem Landestheater Parchim

Nach den musikalisch ereignisreichen letzten Wochen möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass am Donnerstag, dem 7. November 2013 im Großen Haus des Volkstheaters gleich dreimal ein Kinderkonzert aufgeführt wird, in dem Igor Stravinskys Pulcinella-Suite zu hören sein wird. Die Kinder kommen also in den Genuss, einen Teil des letzten Philharmonischen Konzertes zu hören, darüber hinaus ermöglicht die Zusammenarbeit mit dem Landestheater Parchim, dass dieses Werk durch Worte und szenische Darstellung kindgerecht ergänzt wird. Die Leitung der Konzerte hat ein weiteres Mal der 1. Kapellmeister des Volkstheaters Rostock Manfred Hermann Lehner.
Die Aufführungszeiten für dieses Konzert sind 8:30 Uhr; 10:00 Uhr und 11:30 Uhr, Karten erhalten Sie an der Kasse vor Ort jeweils vor den Vorstellungen.

Achtung: In einer früheren Version dieses Beitrags hatten wir irrtümlicher Weise geschrieben, die Konzerte würden im Katharinensaal der HMT stattfinden, Veranstaltungsort ist jedoch das Große Haus des Volkstheaters in der Doberaner Straße. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen!

Hier bereits die ersten Fotos vom Kinderkonzert, mehr davon in unserer Galerie. Herzlichen Dank an Luisa Fuchs!

1. Konzert Barocksaalklassik „Musik für Prag“

Beinahe hätten wir es versäumt, Sie auf das am Wochenende bevorstehende erste Konzert der Reihe Barocksaalklassik aufmerksam zu machen. Die Norddeutsche Philharmonie Rostock unter der Leitung von Kapellmeisters Manfred Hermann Lehner widmet sich in diesem Konzert dem Thema Böhmen, so wird unter anderem die Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen, die auch unter dem Namen „Prager Sinfonie“ bekannt ist. Ob Mozart diese Sinfonie bereits vorausschauend für seinen Aufenthalt in Prag komponiert hat, ist umstritten, sicher ist jedenfalls, dass sie am 19. Januar 1787 in Prag uraufgeführt wurde, während sich Mozart im Rahmen einer Akademie hier aufhielt und vor allem als Pianist überzeugen konnte. Am Tag zuvor war bereits Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ in Prag aufgeführt worden. Diese Oper war in Prag derart erfolgreich, dass sich der Prager Impresario Pasquale Bondini entschloss, Wolfgang Amadeus Mozart mit der Komposition einer weiteren Oper zu beauftragen, so dass am 29. Oktober 1787 im Gräflich Nostitzschen Nationaltheater in Prag der „Don Giovanni“ uraufgeführt werden konnte.
Auch die Ouvertüre dieser Oper werden wir im Rahmen des Konzertes im wundervollen Rostocker Barocksaal am Universitätsplatz hören können.

Das 1. Konzert Barocksaalklassik der Spielzeit 2013/2014 findet am Sonnabend, 21. September um 18:00 Uhr statt, es ist wohl bereits so gut verkauft, dass Sie sich beeilen sollten, um noch Restkarten an den üblichen Vorverkaufsstellen des Volkstheaters zu erhalten.